Landespolizeiorchester bot hochkarätiges Programm beim Benefizkonzert am 21.05.2022 in der Tauberphilharmonie Weikersheim

Posted on Posted in Pressestimmen

„Funkelnde Gershwin-Klänge“

Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg sorgte mit rund 40 Musikerinnen und Musikern in der Tauberphilharmonie Weikersheim für ein hochkarätiges Programm…

Das mit Holz- und Blechbläsern, Kontrabass, Piano, Schlagzeug und Percussion stark besetzte Orchester hatte Mastro Halder immer im Griff, ohne den temperamentvollen Bläsern beim Parforce-Ritt durch die sinfonische Blasmusik Fesseln anzulegen.

Tänzerisch mit dem Wettbewerb um einen Kuchen („Cake Walk“) begann die „Suite of Old American Dances“ von Robert Russel Bennett, gefolgt von einem schottischen Rundtanz, der mit melodischen Klarinettenklängen an eine langsame Polka erinnerte. Wie ein Vorläufer des Foxtrotts geriet der temporeicher Vortrag des dritten Tanzes („Western One-Step“); als Kontrast zur Dramatik gelangen besonders die lyrischen Einschübe. Der „Wallflower Waltz“ wirkte wie ein eher bedächtiger Walzer. Umso fröhlicher endete die Tanz-Suite mit dem temporeichen fünften Tanz mit synkopierten Melodien des Ragtime, einem Vorläufer des Jazz. Der Komponist und Hochschullehrer Tomislav Baynov ließ am Klavier funkelnde Gershwin-Klänge durch den Saal perlen und zeigte sich im variantenreichen Dialog mit dem Blasorchester bei der „Rhapsody in Blue“ als Meister seines Fachs…

Virtuose Soli

Von dem 1984 in Böblingen geborenen Jazzmusiker und Komponisten Tobias Becker kam die Jazz-Suite „12-9-6“ zur Aufführung, ebenso wie die opulente Komposition „A Swabian in New York“ von Fynn Müller, einem weiteren jungen Komponisten aus dem „Ländle“. Nicht nur bei diesen Stücken glänzten zahlreiche Bläsersolisten mit virtuosen Soli.

Standing ovations waren der vierdiente Lohn…“

Quelle Fränkische Nachrichten vom 23.05.2022